Wie kann ich neue Gedanken und Glaubenssätze in mein Leben wirklich integrieren?

Kennst Du das Gefühl, nach einem guten Buch, nach einem schönen Kontakt mit Freunden oder einem hilfreichen Coaching wie neu beflügelt durch die Welt zu schauen und zu gehen? Und dann sickert nach und nach der Alltag wieder durch, und die Inspiration schwindet und du verlierst wieder die Basis in Dir und fällst in die alten Muster, Ängste oder Zwänge zurück?

Wie kann ich neue Gedanken und Glaubenssätze in mein Leben wirklich integrieren? Wie kommen sie vom Kopf in den Bauch?

Meine Erfahrung ist es, dass es keinen anderen Weg gibt, sich selbst zu entwickeln, als täglich einen kleinen Schritt zu tun. Du wirst nicht plötzlich DIE Erleuchtung haben und alles wird anders. Du musst täglich ÜBEN, wie Du gut mit Dir selbst und authentisch und verantwortungsvoll sein kannst. Du brauchtst unbedingt einen praktischen Übungsweg, der Dir immer wieder ermöglicht, in Kontakt mit Dir selbst zu kommen und Deine innere Weisheit und Deine Selbstheilungskräfte täglich anzuzapfen.

13769502_1479095402116333_1502200166177862581_n

Ich schätze die Bücher von Eva Maria Zurhorst sehr. Keine Autorin hat es bisher geschafft, in so einfacher und deutlicher Weise zu beschreiben, was in Beziehungen passiert und wie Du selbst alles veränderst, wenn Du Dich selbst veränderst. Deshalb kann ich das Buch „Liebe Dich selbst und es ist egal, wen Du heiratest“ nur so allerwärmstens empfehlen.

Und weil Gelesenes zwar schnell eingängig ist, aber unsere dauerhaften, sehr alten Beziehungsmuster allein nicht durchbrechen kann, ist es eine gute Idee, es langsam durch stetige Anwendung in der Praxis in das Unbewusste sacken zu lassen. Dies geht z.B. in dem ich täglich oder mindestens einmal die Woche mir eine Hörmeditation gönne, in der ich entspannt in meinen Körper fühlen kann und mich mit diesem auf neue Art verbinden kann. Auch die von mir geliebten Sheng Zhen Gong-Bewegungsmeditationen sind ein hilfreicher Weg, sich selbst jeden Tag an die Ganzheit zu erinnern und durch tägliches „im Bewegungs-Moment bei sich sein“ sich selbst zu entwickeln.

 

Weil viele Klienten fragen, möchte ich hier vorstellen,
was meine persönliche Lieblingshörmeditation ist:4120+8gulhL._AA300_

Liebe dich selbst: Sich selbst annehmen und dadurch die Liebe zu anderen entdecken

Die Hörübung ist ca.25 Minuten lang (leider inmitten Text eingebaut und nicht direkt ansteuerbar). Mit etwas Übung findet man den Einstieg. Mir hilft die angenehme Stimme von Eva-Maria Zurhorst mich in meinen Körper fallen zu lassen. Entgegen dem Ratschlag in der Übung mache ich es lieber im Liegen als im Sitzen, aber das ist ja reine Geschmackssache.

Was ist anders als bei anderen Hörmeditationen? Die wunderbare Einladung am Anfang, sich eine Frage oder eine Thema zu suchen, dieses dann loszulassen und eine Antwort zu finden, ohne etwas zu tun oder zu ändern! Hier gibt es die Einladung eine Erfahrung mit sich selbst zu machen, die jedes Mal aufs Neue mit Deinen ganz aktuellen Fragen oder Nöten „funktioniert“. Für mich präsentiert diese Art des Umgangs mit mir selbst, eine hohe Form der körperlichen Präsenz, der Selbstliebe und Selbstempathie, die mir im Alltag ohne Achtsamkeit leicht verloren geht. Ich bin jedesmal wie verwandelt, wenn ich ans Ende gelange und wünschte mir, der Zustand würde ewig anhalten. Aber erfahrungsgemäß braucht es nur einen stressigen Tag und schon brauche ich ein Update 😉

„Eva-Maria und Wolfram Zurhorst präsentieren ein Beziehungs-Begleitprogramm, mit dem jeder über Visualisierungen und energetische Übungen im praktischen Alltag tiefgreifende Transformation und Heilung in seiner Partnerschaft erfahren kann… Allein dadurch, dass wir für Heilung und Transformation in unserem Inneren sorgen, heilt auch unsere Partnerschaft. Einzige Bedingung: Wir widmen uns diesem Wandlungsprozess engagiert und regelmäßig im Alltag.“

Amazon-Link zum Hörbuch

Author: Katrin Paul

Baujahr 1969, Wildnisreisende, Pädagogin, Naturliebhaberin, Mutter und Ehefrau, Kitaleiterin, Qigonglehrerin, Projektmanagerin... immer daran interessiert, der Natur der Sache auf den Grund zu gehen und Weite in den Horizont zu bekommen. Meine Lieblingsthemen: Bewegte Meditation, Coaching zur Potentialentfaltung, Elterncoaching, Kita- und Schulfortbildungen zur Beziehungskompetenz und Umgang mit traumatisierten Kindern.