Beziehungsfähigkeit ist der Schlüssel für eine neue Vertrauenskultur

Biesenthal1906

 

Wie können wir wohlgesonnen und selbstbestimmt in Gemeinschaften leben? Heute leiten uns andere Werte als frühere Generationen: Wir wollen gewaltfrei, respektvoll, authentisch und selbstverantwortlich in unserer Paarbeziehung, in der Familie, in Beruf oder Freizeit miteinander sein.

Und wir wollen dies nicht nur sagen, sondern wirklich leben. Es soll nicht nur unsere Absicht sein oder im Konzept einer Gemeinschaftsorganisation stehen – wie funktioniert es wirklich im Alltag, wenn wir uns gleichwürdig, also auf Augenhöhe, begegnen? Wenn wir wirklich in Beziehung gehen, im Dialog warmherzig Unterschiede erkunden und uns nicht mehr auf berufliche/organisatorische Rollen berufen, sondern persönliche Verantwortung und innere Autorität entwickeln?

Wie fühlt es sich an, wenn uns Unterschiede nicht mehr auseinander bringen, sondern uns den Weg in eine neue Dimension erfüllteren Lebens aufzeigen?

Ich selbst habe trotz äußerlich glücklicher Kindheit viel versteckte Gewalt und Führungslosigkeit in meiner eigenen antiautoritären Erziehung erfahren. In meiner Familiengeschichte gab es Nazi-Ideologie und Flucht/Vertreibung, beides wirkt in die nächsten Generationen bis in meine Lebensgeschichte. Durch die  Aufarbeitung meiner Familientraumata kann ich heute meine Träume leben und Gemeinschaft aktiv gestalten.

Deshalb ist es heute meine berufliche Leidenschaft, Gemeinschaften darin zu unterstützen, eine Vertrauenskultur aufzubauen und gemeinschaftliches Wachstum durch Krisen zu erleben. Ich begleite und unterstütze durch meine pädagogisch/therapeutische Erfahrung und durch die Befähigung beziehungskompetent zu handeln kleine und große Lebens- und Arbeitsgemeinschaften:

  • Paare
  • Alleinerziehende
  • Familien
  • Kitas und Schulen
  • Wohngemeinschaften/Hausprojekte/Lebensgemeinschaften
  • Organisationen, die sich „neuerfinden“ wollen (Reinventing Organizations, Teal Movement)

 

Woran merken wir, dass wir in unseren alten Mustern feststecken und einen Anstoß von außen brauchen?

  • Wenn Unterschiede und Streitigkeiten zur  Trennung vom Partner/MitarbeiterIn usw. führt und ich keine Lösung sehe
  • Wenn ich oft das Gefühl habe, dass ich andere Menschen nicht verstehe und es unmöglich finde, wie die sich verhalten
  • Wenn ich ohnmächtig meckere und mich ärgere – statt aktiv zu gestalten
  • Wenn ich in bestimmten Situationen ängstlich/zittrig/vermeidend reagiere, obwohl ich sonst ganz anders bin
  • Wenn ich trotz besseren Wissens doch am Ende schreie, drohe und mit der Zunge schlage – statt vorher meine Grenzen wahrzunehmen, besser auf meine Grenzen zu achten und für meine Gefühle selbstverantwortlich bin
  • Wenn ich die Bücher von Jesper Juul gelesen habe und toll finde, aber sich das Alltagsleben in meiner Familie, in der Kita oder Schule doch anders anfühlt
  • Wenn mir als pädagogische Fachkraft die Begriffe Beziehung, Prozess, Dialog nicht in der Ausbildung begegnet sind und ich hier fachliche Rückenstärkung brauche, wie dies praktisch umsetzbar ist
  • Wenn bestimmte Streitthemen sich immer wiederholen und keine Weiterentwicklung in dieser Beziehung möglich ist
  • Wenn ich mich das Hamsterrad des Alltags auffrißt anstatt dass ich meine Träume lebe
  • Wenn ich mich neu orientieren will und noch nicht richtig weiss, was mein Potential ist oder wie ich in meine Kraft komme – Berufsfindung, Studiumswechsel, Neuerfindungen usw.

 

Als Pädagogin mit Erfahrung in der Kitaarbeit, Kinder- und Jugendarbeit, Erwachsenbildung und mit meiner vierjährigen Zusatzausbildung am Deutsch-Dänische Institut für Familientherapie und Beratung bringe ich dieses Wissen und diese Kompetenz um Beziehungsfähigkeit in Ihr Leben, Ihren Berufsalltag, Ihr Team und/oder in Ihre Einrichtung, in Ihr Herzensprojekt.

Erfahren Sie hier auf diesen Seiten mehr über mein Angebot oder über mich:

 

Es gibt keine Patentrezepte. Im Beratungsdialog finden wir Lösungen & Handlungsspielräume für Sie – denn jeder Mensch, jede Familie oder Gruppe ist einzigartig!